Your browser does not support JavaScript!

[ login ]
   
background image background image background image
fulls

Kulturtourismus

 

Schon seit der prähistorischen Zeit ist die Kultur in der Ägäis besonders ausgeprägt wo die Inseln  ihre eigene und einzigartige kulturelle Identität aufweisen und aufgrund dessen sie auch von Millionen von Besuchern jedes Jahr aufgesucht werden. Von unschätzbarem Wert sind die Werke der Menschen wie die berühmten  kykladischen Idole die als Inspiration moderner Künstler in der ganzen Welt dienen, aber auch die Errungenschaften in der Vasenmalerei und der Bildhauerei. Die Architektur, sowohl auf den Kykladen als auch auf den Dodekanes-Inseln hat im Laufe der Geschichte einzigartige Mittel und Arten gefunden sich zum Ausdruck zu bringen. Die Bauwerke der Menschen, der Architekten, Stadtplaner, Handwerker und der Einwohner selbst sind unübertrefflich- angefangen von den, in Felsen eingebaute Siedlungen  von Santorin bis hin zur berühmten Altstadt von Rhodos.  

 

Archäologische Stätten

Unter den besonders hervorzuhebenden archäologischen Stätten zählen Delos, die  prähistorische Siedlung  in Akrotiri auf Santorin, die Ausgrabungen in  Skaros auf Ios so wie auch die Akropolis von Rhodos, die Akropolis von Lindos, die Akropolis von Ialysos und das antike Kameiros  auf Rhodos und Asklepieion  auf Kos. Zu betonen sind auch das antike Stadion Xystos und Alasarna, die archäologische Stätte Gyroula, die Akropolis von Panormos, das Heiligtum von Yria und die berühmten  Kouroi auf Naxos so wie die drei antiken Städte  auf Amorgos, aber auch  Dilio, das Heiligtum  Asklepieion  und das Heiligtum des Apollon Pythios, die Koukounaries und der antike Friedhof  auf Paros. 

Nicht auszulassen sind Fylakopi,  das römische Theater und die  Katakomben  auf Milos, die Akropolis Agios Andreas auf Sifnos und die zwei weiteren Akropolen Profitis Ilias Troullaki  und Agios Nikitas. Zu den Schätzen gehören auch die archäologische Stätte in Kionia auf Tinos, die heilige Vourkounta und Palaeokastro Arkasas  auf Karpathos, die archäologische Stätte von Karthaia auf Kea aber auch die kleine Insel Saria,  Palaeopolis  auf Andros, die jungsteinzeitliche Siedlung Ftelia auf Mykonos, sowie Palaeokastro und der Tempel der Artemis auf Leros.

Festivals und Feste

Auf Rhodos werden unter anderem das mittelalterliche Festival, das europäische Musikfestival, das Blumenfest, Karnevalsfeiern, das Erdbeerfest u.m. organisiert. Auf  Kos finden die  Ippokrateia, Dikaia, Irakleia und verschiedene Themenfeste (Honigfest, Fischfest etc.) statt. Auf Kalymnos gehört das Taucherfestival zu den bedeutendsten kulturellen Veranstaltungen der Insel. Auf Symi  wird das Kulturfestival im Sommer in Gialo organisiert, auf Patmos ist von besonderem Interesse das Zusammentreffen von Tanzgruppen die traditionelle Tänze vorführen, aber auch das Kirchenmusik-Festival, das internationale Kino-Festival, das Festival wo lokale Speisen und Tradition im Vordergrund stehen aber auch Veranstaltungen mit Aufführungen  von Theatergruppen die auf der Insel tätig sind.   Auf Kea finden Feierlichkeiten zu Ehren von Lampros Katsonis statt sowie das Märchenfest wo Mythen, Märchen und Traditionen der Insel im Vordergrund stehen. Im Gebiet des berühmten Turmes Bazaios wird jedes Jahr das  Festival von Naxos  mit innovativen künstlerischen Vorführungen veranstaltet. Besonders aktiv sind die Musik- und Tanzgruppen sowie die Theatergruppen von  Paros, die jeden Sommer Duzende von Aufführungen, kulturelle Veranstaltungen und Feste organisieren.  Auf  Santorin  ist die Nachahmung des Vulkanausbruchs im August besonders beeindruckend. Hervorzuheben sind hier auch die Konzerte klassischer Musik im Institut von Thira P. Nomikos und im Megaron Gyzi während auf Syros besonders die Feste Ermopouleia, Apanosyria aber auch die Musikveranstaltungen zu Ehren von Markos Vamvakari erwähnenswert sind.

 

EU
Co-financed by Greece and the European Union - European Regional Development Fund
ESPA